Sportlich. Kompetent. Lebensretter.

Liebe Kameradinnen und Kameraden, Förderer und Freunde der Bergwacht,

die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie betreffen auch die Bergwacht. Deshalb werden aktuell unsere geplanten Dienstabende und Ausbildungsveranstaltungen ausschließlich Online durchgeführt. Uns ist es wichtig, die Einsatzbereitschaft der Bergwacht zu erhalten und mit gutem Beispiel voranzugehen.

Themen, Termine und Zugänge zu Online-Dienstabenden werden jeweils Mittwochs vor der Veranstaltung über den Bergwacht E-Mail-Verteiler bekannt gegeben.

Eure Bergwacht Schwäbisch Gmünd

Jedes Jahr fährt die Bergwacht Schwäbisch Gmünd für ein verlängertes Wochenende in die Alpen, um verschiedene Disziplinen des Wintersports und der Rettung aus winterlichem Gelände zu trainieren.

 

In diesem Jahr waren 20 aktive Bergrettinnen und Bergretter sowie 8 Jugendliche vom 26. - 28. Januar für drei Tage auf der Skihütte Zams untergebracht.

 

Bereits die Anfahrt gestaltete sich spannend. Für die etwa 270 km von Schwäbisch Gmünd nach Zams brauchte die Gruppe 8,5 Std., in denen der Bus wegen starken Schneefalls zunächst Schneeketten anlegen musste.

 

Im Skigebiet angekommen, machten sich die Gmünder Bergretter in vier Gruppen ans Training. Während die Jugendlichen in einer Gruppe das Skifahren sowie den Umgang mit Lawinenverschüttetensuchgeräten (LVS-Geräte) lernten, lag der Schwerpunkt der Ausbildung bei den Aktiven auf der Weiterentwicklung des skifahrerischen Könnens.

 

Die Pistenbedingungen waren hervorragend. Bei etwa -13 Grad und eher leeren Pisten, konnte das Training ohne große Unterbrechungen durch langes Anstehen am Lift durchgeführt werden. Mit vollständiger Lawinenschutzausrüstung konnten einige sogar abseits der Pisten „freeriden“.

 

Die sehr gute Versorgung auf der Skihütte Zams trug ihren Teil zu tollen und geselligen Abenden bei.

 

 

 

Foto: Bergwacht Schwäbisch Gmünd